d-frag.de

Eigentlich spiel ich ja nicht mehr. Zumindest nicht mehr so oft. Internet, Photoshop und InDesign halte ich inzwischen für um einiges interesanter. Ich war mal Gamestar Abonennt, aber irgendwie hab ich mit der Zeit bemerkt wie pervers es doch ist Spiele mit Prozentzahlen zu ettikieren. Meinetwegen ja noch mit Gut und Schlecht, aber in Prozent? Pervers.

Und dann stolpere ich heute unversehens über d-frag.de. Unaufgeregt, ohne viel Hektik und ohne allzuviel Ernsthaftigkeit lesen sich schon die ersten paar Zeilen. Ich will mehr davon. Und: eigentlich bekomme ich richtig Lust mal wieder zu spielen, einfach so. Ohne scheiss Dogmen, wir-hier-unten-die-da-oben Ideologie und vor allem ohne kleine Kinder.

(gefunden bei wirres)

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

kostenloser Counter